Mein „Erklärungsmythos“ hinsichtlich Gesundheit und Krankheit